„Me Before You“: Herzschmerz ohne Herz

ME BEFORE YOU

Ist Liebe genug, um ein als nicht lebenswert empfundenes Leben zu retten? Jojo Moyes behandelt in ihrem Bestseller «Me Before You» ein ernstes Thema, das in dem Film von Thea Sharrock trivial gerät.


Die planlose Landpomeranze Louisa Clark ist die neue Pflegerin des steinreichen Will Traynor. Er ist seit einem Unfall vom Hals abwärts gelähmt und verabscheut seine Hilflosigkeit. Widerwillig erliegt der Griesgram Louisas Charme und erobert im Gegenzug ihr Herz. Ist Liebe genug, um ein als nicht lebenswert empfundenes Leben zu retten?

Jojo Moyes behandelt in ihrem Bestseller «Me Before You» ein ernstes Thema, das in dem Film von Thea Sharrock arg trivial gerät. Die Hauptdarsteller Emilia Clarke («Game of Thrones») und Sam Claflin («The Hunger Games») harmonieren gut. Doch der emotionale Tiefgang geht hinter der Hochglanzoberfläche unter. Ein prägendes Trauma aus Louisas Jugend wurde gestrichen, und Wills Qual ist mehr Konzept denn gezeigte Realität. So verkommt das kontroverse Ende zum Tränendrüsen-Drücker.

★★☆☆☆

me before you1

Quelle: „Neue Zürcher Zeitung“ (23. Juni 2016) und NZZ.ch

Bilder: Warner Bros.

Advertisements