„Loving“

L_02860.NEF

„Neue Zürcher Zeitung“: Jeff Nichols‘ Film schildert, wie ein Ehepaar dabei half, die Rassentrennung in den USA zu überwinden. Leider verpasst er die Chance, auch von einer grossen Liebe zu erzählen.


Vor gerade einmal fünfzig Jahren musste der Oberste Gerichtshof der USA bekräftigen: Menschen unterschiedlicher Hautfarbe darf die Eheschliessung nicht verboten werden. Geklagt hatten die Afroamerikanerin Mildred Loving (Ruth Negga) und ihr weisser Ehemann Richard (Joel Edgerton). Sie waren 1959 wegen ihrer Hochzeit von dem US-Bundesstaat Virginia quasi verbannt worden.

LOVING

Regisseur und Drehbuchautor Jeff Nichols beginnt seinen Film erst unmittelbar vor der Trauung der Lovings – womöglich ein Fehler. Denn die unverbrüchliche Liebe des Paares geht in der Darstellung des Leids durch die jahrelange Strafverfolgung unter. Statt zweier Menschen, die ohneeinander nicht sein wollten, zeigt Nichols abgrundtief traurige, stoische Leidensgenossen.

★★★☆☆

Quelle: NZZ.ch / „Neue Zürcher Zeitung, 2. März 2017

Bilder: Universal Pictures

Advertisements