Jauch feiert 20 Jahre WWM: Mega-Klugscheißer ist der neue Millionär

20 Jahre Wer wird Millionär? Das große Jubiläums-Specialn-tv.de: 20 Jahre lang hat er jede Sendung gesehen. Jetzt ist Jan Stroh Millionär. Dopplereffekt! Kurt Cobain! Der ultimative Besserwisser macht Jauch in der Jubiläumssendung richtig schön fertig. Dann geht auch nach Waldi ans Telefon.


Jan Stroh wusste bei der 500.000-Euro-Frage bereits die richtige Antwort, ehe die Alternativen eingeblendet wurden. Dass es in der Jubiläumssendung zu 20 Jahren „Wer wird Millionär?“ endlich einen neuen Sieger geben würde, war vorher bereits verraten worden. Aber wie der Jurist aus der Bußgeldstelle dann den Sieg einfuhr, das war schon ziemlich spektakulär. Der ultimative WWM-Nerd ist zwar erst 35 Jahre alt, hat aber jede Folge der RTL-Quizshow gesehen. Und in der Geburtstagsausgabe am Montagabend wurden nur Fragen gespielt, die Günther Jauch schon einmal gestellt hat. Als es aber um die Million ging, musste der Kandidat tatsächlich alles auf eine Karte setzen.

Spätestens bei der 8000-Euro-Frage machte sich bei Jauch die Klugscheißer-Angst breit. „Fährt ein Auto mit Martinshorn an einem vorbei, wird man Zeuge des…?“, hatte der Moderator gerade erst gefragt, da rief Stroh (und jeder Fan von „The Big Bang Theory“ daheim) schon: „Dopplereffekts!“ Bei der Frage für 32.000 Euro konnte Jauch lediglich das erste Wort vorlesen, ehe der Hamburger begeistert die richtige Antwort „Kurt Cobain!“ herausbrüllte (die Frage lautete: Wessen Asche wurde 2008 aus dem Kleiderschrank seiner Witwe geklaut?).

Neuer Sieger bei „Wer wird Millionär?“

Dazu muss man wissen: Stroh hat nicht einfach nur jede der über 1400 Folgen der Kultusendung gesehen. Er spielt im Partykeller viele Ausgaben mit offenbar sehr geduldigen Freunden nach. Selbstverständlich gibt der Gastgeber dabei den Jauch. Nur seine Paisleykrawatte konnte nicht ganz mit der des Moderators mithalten. Das hielt den 35-Jährigen nicht davon ab, an eine 500.000-Euro-Frage zum Paisleymuster zu erinnern. Bei seiner eigenen Frage für eine halbe Million Euro brauchte Stroh erneut nicht die Antwortmöglichkeiten zu sehen. Er wusste auch so, dass Gefängnisausbruch in Deutschland im Prinzip straffrei ist.

Bei der Millionenfrage allerdings geriet der Jurist, der in seinem neuen Job noch in der Probezeit ist, dann doch ins Grübeln. Die Frage stammte aus dem Jahr 2002, also aus den Anfangsjahren von WWM. Sie lautete: „Welches dieser Grimm’schen Märchen beginnt nicht mit ‚Es war einmal…‘?“ „Die hat Hake Kerkeling bekommen“, wusste Stroh, hätte sich als Antwort aber am liebsten „Der Froschkönig“ gewünscht. Zur Auswahl standen jedoch nur „Rumpelstilzchen“, „Hans im Glück“, „Die Sterntaler“ und „Rotkäppchen“.

Der Kandidat tendierte spontan zu „Hans im Glück“, geriet dann aber doch ins Stocken, während Leon Windscheid im Publikum sichtlich mit dem Nachfolger litt. Dann setzte Stroh seine Günther-Jauch-Gedächtnisbrille ab. Er hatte zwar noch letzte Zweifel, „aber nach 15 Jahren, wo ich jetzt hier bin: Ich nehme B“. Und da konnte Jauch fast vier Jahre nach dem letzten Sieger endlich wieder einen neuen Millionär küren.

Bei Günther Jauch ins Eheglück

Einige der 14 bisherigen Gewinner saßen an diesem Abend im Publikum, darunter der erste Sieger Professor Eckhardt Freise und Promi-Special-Gewinner Oliver Pocher. Alle übrigen Zuschauer hatten in den vergangenen 20 Jahren ebenfalls als Kandidaten an der Sendung teilgenommen. Für einen von ihnen war das Erlebnis ein Hauptgewinn, obwohl er mit nur 1000 Euro nach Hause ging. Er und eine Mitkandidatin verliebten sich ineinander und heirateten.

In der Jubiläumsshow wurden nicht bloß bekannte Fragen gespielt. Die Teilnehmer erhielten alle vier Joker und zwei Sicherheitsstufen bei 500 und 16.000 Euro. Trotz dieser günstigen Voraussetzungen stürzten die Studentin Julia Abspacher (22) und Grundschullehrerin Katharina Werner (34) auf 500 Euro ab. Studentin Viktoria Kranz (24) beschloss den Abend wenigstens noch mit ihrem Traumziel von 16.000 Euro. Das trug auch etwas zur späten Ehrenrettung von Waldemar Hartmann bei. Der Fußballexperte hat in der Vergangenheit zweimal grandios als Joker bei Sportfragen versagt. Dieses Mal aber lag er bei einem spontanen Einsatz am Telefon richtig mit der Einschätzung, wie oft der FC Bayern München in den vergangenen 36 Jahren deutscher Meister war (richtige Antwort: 22-mal).

Die dreistündige Spezialausgabe geriet natürlich auch zu einem Rückblick auf einige der schönsten und denkwürdigsten Augenblicke in der Geschichte von „Wer wird Millionär?“. Dazu gehörten Jauchs Einsatz an der Blockflöte, Horst Schlämmers Rollentausch mit dem Moderator oder jener Kandidat aus dem Jahr 2008, der per E-Mail-Adresse auf dem T-Shirt eine Freundin gesucht und mehr als 5000 Nachrichten bekommen hatte.

Strohs Gewinn gehört ab jetzt in diese Galerie der WWM-Highlights. Irgendwie war es nur passend, dass in der Geburtstagsausgabe ein Superfan in den exklusiven Kreis der Millionäre aufgestiegen ist. Den emotionalen Höhepunkt gab es aber zum Schluss. Die Studiogäste feierten Jauch lange mit stehenden Ovationen. „Vielen Dank, aber ich lebe ja noch“, wehrte der Moderator ab, konnte seine Rührung aber nicht verbergen. Wir schließen uns den Glückwünschen an: Danke für 20 tolle Jahre – auf die nächsten 20!

Quelle: n-tv.de (3. September 2019)

Bild: TVNOW